Nicht nur musikalische Akzente im Advent -
die Vorweihnachtsgottesdienste

Mit dem Gottesdienst am vierten Advent sind die ersten Gottesdienste im neuem Kirchenjahr erlebt und es folgt das christliche Hochfest der Geburt Christi. Die neuapostolische Gemeinde feierte den Advent mit besonderen Gottesdiensten, zu denen auch verstärkt Gäste und Interessierte eingeladen worden.

Die Predigt steht im Mittelpunkt eines jeden neuapostolischen Gottesdienstes, so auch im Advent. Der Gemeindeleiter, Evangelist Frank Ullmann, wie auch die priesterlichen Amtrsträger sprechen dabei über ein für diesen Tag ausgewähltes Wort. Am vergangenen vierten Adventssonntag stand die Erwartung Jesu Christi, des Königs, im Mittelpunkt. Der dazugehörige Bibelvers wurde aus dem Johannesevangelium entnommen, dort aus dem 12. Kapitel, dem 13 Vers:

Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn, der König von Israel! (LUT '84)

Die Predigt und der Gottesdienst steuert auch in der Vorweihnachtszeit auf den Höhepunkt eines jeden Dienstes zu, der Feier des Heiligen Abendmahles.

Umrahmt wird die Stunde der Gemeinschaft und Erbauung mit Gesang und Musik. Neben dem Gemeindegesang singt regelmäßig auch ein Chor, ein Kinderchor, spielt ein Orchester oder musizieren Solisten. Am vierten Advent trug nicht nur der Gemeindechor weihnachtliche Stücke vor, sondern überraschte auch ein Sologesang, der Kinderchor und ein Violinenstück eines achtjährigen Mädchens die Gemeinde.

Für die Festtage bietet die Gemeinde am Heiligabend eine kurze Andacht (Beginn 16.30 Uhr) sowie am ersten Weihnachtstag den Weihnachtsgottesdienst (Beginn 10 Uhr) an. Jeder Interessierte ist herzlich willkommen.