Mit Gott ist alles möglich -
Weihnachtsgottesdienst 2016

Gemeinsam Weihnachten feiern, dazu gehört für viele Menschen auch der Besuch des Weihnachtsgottesdienstes. In der neuapostolischen Kirche Merseburg feierte man in diesem Jahr nicht nur die Geburt Jesu, sondern sogar eine diamantene Hochzeit.

Nach einem kräftigen gemeinsamen Gesang und anschließendem Gebet hörten die Anwesenden in einer Bibellesung die Weihnachtsgeschichte aus Lukas 2, bevor Bezirksevangelist Hans-Jürgen Poege aus Leipzig über die Möglichkeiten und Kraft Gottes sprach. Als Predigtgrundlage diente das Wort aus Lukas 1, 37.38:

"Bei Gott ist kein Ding unmöglich. Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. Und der Engel schied von ihr."

"Trotz dramatischer Bedingungen nach der Geburt Jesu", so Hans-Jürgen Poege "hielt Maria an dem Glauben fest, dass der von ihr Geborene Gottes Sohn war." Er stellte heraus, wie wohl ihr Glaube angefochten worde, als Jesus später nicht akzeptiert, sondern verfolgt, gefangen und ans Kreuz geschlagen wurde. Als Maria aber erfuhr, dass Jesus auferstanden war, hatte sie den Beweis dafür, dass sich die Verheißung des Engels erfüllt hatte: Er ist wirklich der Heiland, der Sohn Gottes. Ihr Glaube war zum Schauen gekommen. "Auch wir" so Bezirksevangelist Poege weiter "wissen ebenfalls, dass bei Gott kein Ding unmöglich ist. Auch wir haben eine für den Verstand nicht begreifbare Verheißung erhalten, dass der Herr Jesus Christus wieder kommen wird." Dies wäre ebenso schwer zu glauben wie die Verheißung, die Maria gegeben wurde. Wir wollen aber, wie sie, der Zumutung des Glaubens nicht aus dem Wege gehen, sondern sie annehmen und den Glauben bewahren.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahles trat das diamantene Paar vor dem Altar um den Segen zu ihrem Hochzeitsjubiläum zu erhalten. Mit dem Wort "Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen." aus Philipper 2,3 befahl Hans-Jürgen Poege dem Paar auch weiterhin den Beistand und die Kraft Gottes an.

Der besondere Gottesdienst wurde durch viele verschiedene Musikbeiträge des Gemeinde- und Kinderchores sowie des Orchesters umrahmt.