Reich an unvergänglichen Schätzen -
Heilige Wassertaufe in der Gemeinde Merseburg

Neben eingekehrter Trauer in der Gemeinde, konnte aber am vergangenen Sonntag eine Taufe die Gemeinde Merseburg erfreuen. Der Täufling war eine Jugendliche, deren Wunsch in Erfüllung ging, getauft und somit in den Leib Christi eingefügt und in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen zu werden.

Mit dem Bibelwort aus dem 1. Timotheus  6, 17

„Den Reichen von dieser Welt gebiete, dass sie nicht stolz seien, auch nicht hoffen auf den ungewissen Reichtum, sondern auf den lebendigen Gott, der uns dargibt reichlich, allerlei zu genießen“

begann der Jugendpriester Sebastian Müller-Bahr den Gottesdienst. Seine Predigt untermauerte er bildlich mit der Geschichte von einem Mann, der einen Traum hatte. Er hörte eine Stimme, die ihm sagte, er solle am nächsten Tag zum Markt in der Stadt gehen. Dort trifft er einen Mönch, der einen Stein in seiner Tasche mitführt. Um diesen solle er ihn bitten, dann würde er der reichste Mann der Erde sein. So tat es am nächsten Tag dieser Mann. Er erhielt auf sein Bitten den Stein, der sich als der größte Diamant herausstellte. Der Mann ging überglücklich nach Hause. In der Nacht jedoch quälte ihn die Frage, wie er den Diamanten sicher aufbewahre und ihn vor Dieben beschützen könne. Plötzlich war er gar nicht mehr glücklich über seinen errungenen Schatz. Am nächsten Tag suchte er noch einmal den Mönch auf und gab ihm den Stein zurück. Er wollte nun, dass der Mönch ihm von dem Reichtum gäbe, der es ihn so einfach macht, den Stein abzugeben.

Es sind nicht die irdischen Schätze, die wir sammeln sollen, sondern die, die weder von Rost noch Motten zerfressen werden können oder von Dieben gestohlen werden, also vergänglich sind. Nicht jeder kann im Irdischen Reichtum besitzen, aber jeder Mensch kann geistlich reich sein. Sammeln wir die ewigen Schätze, welche uns Gott durch die Taufe mit Wasser, mit dem Bund Gottes und die Vergebung von Sünde und Schuld ermöglicht. Das sind die Schätze, die unvergänglich sind und uns reich machen. Denn wo Dein Schatz ist, da ist auch Dein Herz, oder auch anders ausgedrückt, wo Dein Schatz ist, ist auch Dein Ziel.

Die Taufhandlung wurde durch das  Klavierstück „Mögen Engel Dich begleiten“ vorbereitet. Im Anschluss an den Gottesdienst konnte bei einem gemeinsamen Brunch die Taufe gefeiert und noch so mancher Gedanke ausgetauscht werden.