Ökumenische Friedenswache -
Gedenken an die Reichsprogromnacht

Ohne Erinnerung haben wir keine Zukunft. Wir lernen nichts dazu und wiederholen die Fehler vorangegangener Generationen. Darum ist es so wichtig, auch Zeiten des Versagens und der Schuld des eigenen Volkes durch Erinnerung wach zu halten.

Jedes Jahr am 9. November halten Christen und Bürger unserer Stadt eine Friedenswache.

Es ist ein denkwürdiges Datum der deutschen Geschichte. Unter anderem der Jahrestag der Zerstörung und Plünderung jüdischer Geschäfte und Synagogen im Jahr 1938 und Jahrestag der Öffnung der innerdeutschen Grenze im Jahr 1989. Im Blick zurück eint uns der Wille, für eine friedfertige und konfliktfähige Gesellschaft einzutreten, die die Menschlichkeit wahrt.

Wir laden Sie zu diesem knapp halbstündigen Gedenken herzlich ein. Beginn ist um 18 Uhr am Brunnen Apothekerstraße/Ecke Burgstraße.